Beifach/Nebenfach Wirtschaftswissenschaften


Ziele und Leitideen des Studiengangs

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften als Beifach in anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen ist stark an den wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor angelehnt und ist in einen ersten und einen zweiten Studienabschnitt untergliedert. Während der erste Studienabschnitt einen Überblick über die zentralen Bestandteile der Wirtschaftswissenschaften gibt und wesentliche Methodenkenntnisse vermittelt, erlaubt der zweite Studienabschnitt die Vertiefung einer betriebswirtschaftlichen oder volkswirtschaftlichen Disziplin.

Vorlesung im PC-Pool

Studienaufbau

Erster Studienabschnitt

Die Lehrveranstaltungen des ersten Studienabschnittes sind den drei Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Methodenlehre zugeordnet.

Betriebswirtschaftslehre

Es müssen insgesamt drei der sechs angebotenen betriebswirtschaftlichen Lehrveranstaltungen mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen werden (s. Modulbeschreibungen "Grundlagen der BWL I und II"). Jede der Einzelnoten darf nicht schlechter als 4,0 betragen.

Volkswirtschaftslehre

Es müssen die Lehrveranstaltung Einführung in die Volkswirtschaftslehre und eine der drei sonstigen volkswirtschaftlichen Lehrveranstaltungen mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen werden (s. Modulbeschreibungen "Grundlagen der VWL I und II"). Jede der Einzelnoten darf nicht schlechter als 4,0 betragen.

Methodenbereich

Im Methodenbereich muss eine Lehrveranstaltung mit einer mindestens mit 4,0 bewerteten schriftlichen Prüfung abgeschlossen werden (s. Modulbeschreibung "Methodische Grundlagen").

Zweiter Studienabschnitt

Es müssen zwei Lehrveranstaltungen aus den Wahlpflichtmodulen der Spezialisierungsrichtungen Finance & Accounting, Marketing & Management oder International Economics mit jeweils einer mindestens mit 4,0 bewerteten schriftlichen Prüfung abgeschlossen werden (s. Modulbeschreibungen Spezialisierungsgebiet I, II und III) .

Studienbestimmungen

Es müssen insgesamt acht schriftliche Prüfungen bestanden werden. Für jede Prüfung bestehen zwei Wiederholungsmöglichkeiten. Wird eine Prüfung endgültig nicht bestanden, so dass die obigen Auflagen nicht mehr erfüllt werden können, kann das Studium der Wirtschaftswissenschaften als Beifach nicht mehr erfolgreich beendet werden. Fehlversuche werden bei einem Wechsel zu einem anderen Studiengang auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften angerechnet.

Studienverlauf

Es ist kein zwingender Studienverlauf vorgesehen. Da allerdings die Veranstaltungen aus dem ersten Studienabschnitt häufig die Grundlage für die Module aus dem zweiten Studienabschnitt darstellen, sollten die Module aus dem zweiten Studienabschnitt möglichst erst besucht werden, wenn die Module aus dem ersten Studienabschnitt erfolgreich abgeschlossen wurden.


Zulassungsvoraussetzungen

Bevor Sie ein Studium an der Universität aufnehmen können, benötigen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung. In der Regel ist dies das Abiturzeugnis.

Besonders begabte Schülerinnen und Schüler können auch vor dem Abschluss des Abiturs studieren. Weitere Informationen zum Frühstudium finden Sie in der Rubrik 'Angebote für Schüler/innen'.

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften im Beifach/Nebenfach setzt eine Zulassung im jeweiligen Hauptfach voraus.


Studienfachberatung

André Schwenk (in Vertretung für Renate Magerl; in Elternzeit)
Jakob Welder-Weg 4, Raum 01-305
Tel.: +49 (0) 6131 39 24070
Fax: +49 (0) 6131 39 23088
E-Mail: E-Mail
Sprechzeiten: Di 09-12 Uhr und Mi 14-16 Uhr