Bachelor of Science in Wirtschaftspädagogik


Ziele und Leitideen des Studiengangs

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik (B.Sc.) vermittelt den Studierenden fundierte fachliche Kompetenzen im Bereich der Gestaltung, (Weiter-)Entwicklung und Steuerung der schulischen sowie außerschulischen beruflichen Bildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich. Das Studium der Wirtschaftspädagogik umfasst neben den fachwissenschaftlichen Kernbereichen hohe Anteile an fachdidaktischen, schulpraktischen und wirtschaftspädagogischen Inhalten.

Der integrative Bachelorstudiengang vermittelt eine Doppelqualifizierung. Sein polyvalenter Abschluss (B.Sc.) eröffnet zum einen den Zugang zu dem auf ihm aufbauenden lehramtsbezogenen Masterstudiengang (M.Ed.) sowie zu dem ebenfalls aufbauenden außerschulischen Masterstudiengang (M.Sc.). Mit Blick auf den Studienort Mainz ist besonders zu erwähnen, dass es hier zwei Lehrstühle speziell für das Fach Wirtschaftspädagogik gibt, die insgesamt ein breit gefächertes Studienangebot zur Entwicklung professioneller Kompetenzen anbieten und eine umfassende Betreuung sowie Beratung für die Studierenden bereitstellen.

In Abhängigkeit von der individuellen Berufsperspektive wählen die Studierenden zusätzlich zum obligatorischen wirtschaftswissenschaftlichen Anteil ein Schwerpunktfach/Zweites Fach:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Evangelische Religionslehre
  • Französisch
  • Informatik
  • Italienisch
  • Katholische Religionslehre
  • Management and Economics
  • Mathematik
  • Sozialkunde
  • Spanisch
  • Sport
  • Recht

Das gewählte Schwerpunktfach/2. Fach ist im anschließenden Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (M.Sc. und M.Ed.) fortzuführen. Die Schwerpunktfächer Management and Economics, Italienisch und Recht können im lehramtsbezogenen Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (M.Ed.) nicht fortgeführt werden. Studierende, die ihr bisheriges Schwerpunktfach nach dem Bachelorstudiengang wechseln möchten oder ein Schwerpunktfach im vorausgegangenen Studiengang an einer anderen Hochschule belegt haben, welches im Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik an der JGU Mainz nicht angeboten wird, können auf das Schwerpunktfach Management and Economics wechseln.

Mögliche Berufsfelder

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik qualifiziert seine Absolventinnen und Absolventen für vielfältige Tätigkeitsfelder in außerschulischen Bereichen:

  • (außer-) betriebliche Aus- und Weiterbildung,
  • Bildungsmanagement,
  • Bildungsberatung (Kammern und Verbände),
  • Personalmanagement,
  • Personalentwicklung,
  • Erwachsenenbildung.

Für die Bewerbung zum Referendariat ist das anschließende Studium im konsekutiven, lehramtsbezogenen Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (M.Ed.) erforderlich. Der Zugang zum Referendariat obliegt dem jeweiligen Bundesland. Bitte informieren Sie sich dort.


Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 184 Leistungspunkte, die sich auf fünf Bereiche wie folgt verteilen:

  1. das Kernfach Wirtschaftswissenschaften und seine Fachdidaktik (82 LP)
  2. das Schwerpunktfach/2. Fach und seine Fachdidaktik (65 LP)
  3. Wirtschaftspädagogik (17LP)
  4. Praktikum (10 LP)
  5. Bachelorarbeit (10 LP)

Das Kernfach Wirtschaftswissenschaften umfasst betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und methodische Inhalte, die anwendungs- sowie praxisorientiert vermittelt werden.

Die wirtschaftspädagogischen Anteile umfassen neben den Grundlagen der beruflichen Bildung (Berufsbezogenes Lehren und Lernen, berufliche Sozialisation) eine Einführung in die Methoden der empirischen Berufsbildungsforschung sowie die Vor- und Nachbereitung des Praktikums.

Neben dem Fach Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftspädagogik wird ein Schwerpunktfach/Zweites Fach studiert. Folgende Fächer stehen zur Auswahl: Deutsch, Englisch, Evangelische Religionslehre, Französisch, Informatik, Italienisch, Katholische Religionslehre, Management and Economics, Soziakunde, Spanisch, Sport und Recht. Das Schwerpunktfach/Zweites Fach wird ab dem ersten Semester studiert und ist bereits bei der Bewerbung anzugeben. Bei einigen Schwerpunktfächern (Fremdsprachen und Sport) sind bereits vor Studienbeginn bestimmte Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen. Nähere Informationen erhalten Sie bei der jeweiligen Studienfachberatung oder auf den Internetseiten des jeweiligen Faches.
Bei den Fächern Englisch, Französisch und Spanisch ist entweder im Bachelor- oder im Masterstudiengang (M.Ed.) ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt zu absolvieren, wenn das Lehramt an Berufsbildenden Schulen angestrebt wird. Nähere Informationen erhalten Sie bei der jeweiligen Studienfachberatung oder auf den Internetseiten des jeweiligen Faches. Die Schwerpunktfächer Italienisch, Management and Economics und Recht können im lehramtsbezogenen Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (M.Ed.) nicht fortgeführt werden.

Während des Bachelorstudiengangs sind neun Wochen Praktikum zu absolvieren. Studierende, die das Lehramt anstreben, müssen zwei orientierende Praktika und ein vertiefendes Praktikum (jeweils drei Wochen) absolvieren. Informationen zur Praktikumsstruktur des Landes Rheinland-Pfalz erhalten Sie hier.
Studierende, die nicht das Lehramt anstreben müssen ein neunwöchiges Berufspraktikum (Unterweisungspraktikum im Betrieb oder Unterrichtspraktikum in der Schle) absolvieren. Die Pflicht zur Gewinnung eines geeigneten Praktikumsplatzes obliegt den Studierenden. Ein entsprechender Praktikumsleitfaden wird zur Verfügung gestellt.

Die konkreten Inhalte der o.g. Bereiche können der Kurzübersicht und dem Modulhandbuch entnommen werden (siehe rechte Spalte).

Gute Kenntnisse in Mathematik und Englisch sind unverzichtbar. Die Analyse mathematischer Modelle und englischsprachiger Literatur ist wesentlicher Bestandteil des Studiums. Um bestehende Verständnislücken im Bereich Mathemtik zu schließen, empfehlen wir den Online-Mathematik-Brückenkurs (OMB+). Zudem wird empfohlen, vor Aufnahme des Studiums eine Berufsausbildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich abgeschlossen oder ein sechsmonatiges Betriebspraktikum absolviert zu haben.


Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt online über das Studierendensekretariat der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Informatio
nen zur Bewerbung entnehmen Sie der Homepage des Studierendensekretariats.

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik ist ein Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang, somit ist bereits bei der Online-Bewerbung das Schwerpunktfach/Zweite Fach anzugeben. Bitte beachten Sie, dass bei einigen Schwerpunktfächern (Fremdsprachen, Sport und Religionslehre) bereits vor Studienbeginn bestimmte Zugangsvoraussetzungen (Sprachtests o.ä.) zu erfüllen sind. Nähere Informationen erhalten Sie bei der jeweiligen Studienfachberatung oder auf den Internetseiten des jeweiligen Faches.

Bewerbungsfristen

15. Juli (für das Wintersemester)

Für das Wintersemester 2020/21 gilt eine verlängerte Bewerbungsfrist bis zum 20.08.2020

15. Januar (für das Sommersemester)

Zulassungsbeschränkung

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik ist in jedem Fachsemester universitätsintern zulassungsbeschränkt. Eine Übersicht über die NC-Werte der vergangenen Semester finden Sie hier.

Einstufung und Anerkennung

Studieninteressierte, die bereits in einem wirtschaftswissenschaftlichen, wirtschaftspädagogischen oder einem ähnlichen Studiengang studiert haben, benötigen zur Bewerbung eine Einstufung für ein bestimmtes Fachsemester. Ansprechpartnerin für die Einstufung in den Fächern Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik ist Frau Kerstin Enders. Zur Einstufung in Ihrem Schwerpunktfach/Zweiten Fach wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studienfachberatung.


Studienfachberatung

Elena Helling, M.Sc.

Jakob-Welder-Weg 4, Raum 00-332 (Rewi II)

Tel.: +49 (0) 6131 39 29442
Fax: +49 (0) 6131 39 25531
Sprechzeiten: Di 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr, Do 10 - 12 Uhr sowie nach Vereinbarung
E-Mail: studienfachberatung.wipaed.bachelor@uni-mainz.de