Rankings

 Sitzung Preisverleihung

 

 

CHE Hochschulranking 2017/18

Das CHE Hochschulranking 2017/18 bescheinigt den Wirtschaftswissenschaften an der JGU eine hervorragende nationale Platzierung, mit Top-Bewertungen in der Studierendenbefragung und bei den Faktenindikatoren Studium. Insbesondere bei den Kriterien „Betreuung durch Lehrende“, „Prüfungen“ sowie „Berufsbezug“ wird die JGU im nationalen Vergleich überdurchschnittlich gut bewertet. Mehr als 90 Prozent der Studierenden bewerten das „Soziale Klima zwischen Studierenden und Lehrenden“ und „Didaktische Fähigkeiten der Dozierenden“ als sehr gut oder gut. Die JGU ist die einzige Universität, die bei der Studierendenbefragung innerhalb der Wirtschaftswissenschaften bei allen zehn gerankten Kriterien in der Spitzengruppe landet.

Weitere sehr gute Ergebnisse erzielt die JGU auch bei verschiedenen Indikatoren im Bereich Studium. Die Wirtschaftswissenschaften an der JGU platzieren sich hier für die vier Indikatoren „Internationale Ausrichtung Bachelor“, „Internationale Ausrichtung Master“, „Abschlüsse in angemessener Zeit Bachelor“ und „Unterstützung am Studienanfang“ in der nationalen Spitzengruppe. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass der Kontakt zur Berufspraxis von den Studierenden insgesamt sehr positiv wahrgenommen wird – weitaus besser als im nationalen Durchschnitt.

Weiterlesen...

CHE Hochschulranking 2014/15

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat im aktuellen CHE Hochschulranking 2014/15 eine Spitzenposition unter Deutschlands Universitäten und Hochschulen erzielt.

Der Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften an der Universität Mainz belegt den 1. Rang. Insbesondere die Zufriedenheit mit der Studiensituation insgesamt sowie die Studierbarkeit der Fächer wurden als sehr gut gewertet. Auch in den Bereichen internationale Ausrichtung des Studiengangs, Lehrangebot sowie Betreuung durch Lehrende schnitt die Universität Mainz sehr gut ab. Insgesamt konnte die Universität Mainz damit in allen Bereichen eine Spitzenpositionierung erzielen.

 

Handelsblatt Volkswirte-Ranking 2011

Das Handelsblatt hat erneut die Forschungsleistung von 1700 Professoren der Volkswirtschaftslehre in Deutschland, Österreich und der Schweiz analysiert und in einem Ranking veröffentlicht. Dabei konnten sich eine Reihe von Professoren der Gutenberg School of Management and Economics auf den vorderen Rängen platzieren.

Im Bereich „Top-250 Lebenswerk“ ist Herr Prof. Wälde vertreten. In der Kategorie „Top 100 - Forscher unter 40 Jahren“ platzierte sich Frau Prof. Schnabel (Rang 68) sowie Herr Prof. Schunk (Rang 86). In der Gesamtwertung landete die Universität Mainz - gemessen an der Pro-Kopf-Leistung - unter den Top 25 der deutschen Universitäten. Im Bereich „Top-Fakultäten für VWL - im deutschsprachigen Raum“ (inkl. der Schweiz und Österreich) platzierte sich die Universität Mainz auf Rang 27.

Die vollständigen Ergebnisse des Rankings finden Sie unter dem folgenden Link: Handelsblatt VWL-Ranking 2011 

Handelsblatt Betriebswirte-Ranking 2009

Das Handelsblatt hat zum zweiten Mal nach 2005 die Forschungsleistung von 2100 Professoren der Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Österreich und der Schweiz analysiert und in einem Ranking veröffentlicht. Dabei konnten sich eine Reihe von Professoren der Gutenberg School of Management and Economics auf den vorderen Rängen platzieren.

Im Bereich „Aktuelle Forschungsleistung“ sind sowohl Prof. Huber als auch Prof. Rothlauf und Prof. Irnich unter den besten 200 Forschern zu finden. Prof. Huber ist darüber hinaus auch in der Kategorie „Lebenswerk“ unter den Top 100 vertreten. In der dritten Kategorie, „Top 100 - Forscher unter 40 Jahren“, platzierten sich Prof. LeisenProf. Rothlauf wie auch Prof. Irnich.

Die vollständigen Ergebnisse des Rankings finden Sie unter dem folgenden Link: Handelsblatt BWL-Ranking 2009